Castiglione d’Orcia ist eine der Perlen des Val d’Orcia, ein kleines Dörfchen auf einem Hügel, von dessen höchstem Punkt die Burg ”Rocca di Tentennano” emporragt. In der Mitte des Dorfes, gegenüber vom Palazzo Comunale,liegt der dem Maler und Bildhauer Lorenzo di Pietro (bekannt als Il Vecchietta) gewidmete Platz, in dessen Mitte ein Brunnen aus Travertinstein aus dem Jahre 1618 steht. Bemerkenswert sind auch die Kirchen Santa Maria Maddalena und Santi Stefano e Degna. Die Gemeinde umfasst mehrere kleine Dörfer, darunter auch sehr interessante, wie Vivo d’Orcia am Rande der schönen Wälder des Monte Amiata. In kurzer Entfernung vom Zentrum befindet sichderEremo del Vivo, ein später Renaissance-Palast, entworfen von Antonio da Sangallo dem Jüngeren.Dieses kleine Dorf ist berühmt für seine Quellen, die Siena und das Val di Chiana mit seinem reinen Wasser versorgen. Mitten in den Buchenwäldernführt ein Aufstieg zur Kapelle von Ermicciolo und zu den  charakteristischen”Seccatoi”, dem ersten bewohnten Kern von Vivo d’Orcia. Besuchen Sie auch den historischen Kern von Campiglia d’Orcia, das seinen mittelalterlichen Charakter mit engen Gassen, Treppen und Laubengängen bewahrt hat. Dieses Gebiet ist berühmt für sein Kastanienfest.

Distanz von Fonte Bertusi: 16 km – 20 Minuten

Anfahrt von Fonte Bertusi

GPS: 43.003611,11.616443 (Parkplatz)

Höhe: 540 m

Touristeninformation

Castiglione d’Orcia: Informazioni Turistiche, Via San Giovanni 8, tel. 0577 888986

Campiglia d’Orcia: Pro Loco, Via Fiume 9, tel. 0577 872722

Markt

Castiglion d’Orcia: Samstagsvon 8 Uhrbis 13 Uhr

Campiglia d’Orcia: Dienstags von 8 Uhr bis 13 Uhr

Festivals und Veranstaltungen:

Castiglion d’Orcia: “Sagra del Crostino” (Festival der Crostini), erster Sonntag im August

Vivo d’Orcia: “Sagra del fungo e della castagna” (Festival der Pilze und der Kastanien), zweites und drittes Wochenende im Oktober.

Campiglia d’Orcia: “Sagra del Marrone” (Festival der Marone), letzter Sonntag im Oktober.

Nicht verpassen: La Rocca di Tentennano (die Burg Tentennano) a Castiglion d’Orcia und die Sorgenti del Vivo (Quellen) in Vivo d’Orcia